Wir über uns

A cappella Klangkultur aus aller Welt liegt dem Amadeus-Chor mit seinen rund 35 Sängern unter der Leitung von Benedikt Haag besonders am Herzen. Der Schwerpunkt der Chorarbeit liegt  dabei auf  geistlicher Literatur der Romantik sowie auf zeitgenössischer Chormusik. Seine Klangflexibilität und stilistische Bandbreite stellt der Amadeus-Chor nicht nur im Rahmen seiner regen Konzerttätigkeit, sondern auch durch fünf  im gut sortierten Fachhandel oder auch hier erhältliche CD-Aufnahmen (z.B. Motetten der Romantik, Skandinavische Chormusik, Amerikanische Chormusik) eindrucksvoll unter Beweis.

 

Als Highlights der jüngsten Chorgeschichte seien genannt:  Aufführungen der Berliner Messe von Arvo Pärt in München und beim Meistersinger-Festival in der Nürnberger Frauenkirche, die Teilnahme am Bayerischen Chorwettbewerb 2005,  eine Einladung zum Deutschen Chorfestival des Verbandes Deutscher KonzertChöre (VDKC) 2008 nach Kassel sowie zwei Platzierungen bei den renommierten CARA Awards der Contemporary A Capella Society in der Kategorie „Best Classical Song“: 2009 Platz zwei für Eric Whitacres „Lux Aurumque“ aus der CD „Amerikanische Chormusik“ und Platz eins für Jan Sandströms „Det Är en Ros Utsprungen“ aus der CD „Unto Us a Child is Born“.

 

Eine Vielzahl der Sänger des Amadeus-Chores pflegt neben der Chorarbeit eine rege Musikkultur mit Instrumentalspiel, solistischen Gesangsauftritten oder Mitwirkung in kleinen Vokal-Ensembles. Der Amadeus-Chor führt die Sänger aus ganz Süddeutschland monatlich für Proben- und Konzertwochenenden in Neuendettelsau zusammen.

 

Gegründet wurde der Amadeus-Chor 1970 von Karl-Friedrich Beringer, bis 2011 Leiter des Windsbacher Knabenchores. 1994 übernahm Dr. Julian Tölle den Taktstock und wurde 2001 von Nicol Matt abgelöst. Seit März 2013 ist Benedikt Haag der künstlerische Leiter des Chores. 

 

Der Amadeus-Chor ist Mitglied im Verband Deutscher Konzert Chöre e.V. (VDKC).


Sie möchten mehr hören? 




Der Amadeus-Chor: Wie alles begann...

1970: Der junge Musiklehrer Karl-Friedrich Beringer gründet seinen ersten eigenen Chor, der sich der Interpretation geistlicher Chormusik widmet. Dies soll auch der Name zum Ausdruck bringen: Ama Deus, also „liebe Gott“. Der Amadeus-Chor startet zunächst mit a capella Konzerten, macht sich jedoch schnell auch einen Namen mit präzise und klangvoll interpretierten oratorischen Werken. 1978 wird Karl-Friedrich Beringer zum Leiter des Windsbacher Knabenchores berufen – seine Liebe zum Amadeus-Chor jedoch bleibt bestehen.

 

1993: Julian Christoph Tölle, ein junger Doktorand aus München, tritt die Nachfolge Beringers an. Unter seiner Leitung wandelt sich der Amadeus-Chor in einen Kammerchor, der seinen Ruf mit der differenzierten Interpretation von a capella Literatur auch über die Grenzen Mittelfrankens hinaus behaupten konnte. Aber auch Werke wie die „Berliner Messe“ von Arvo Pärt oder Francis Poulencs „Gloria“ erweiterten das Repertoire des Amadeus-Chores. Julian Christoph Tölle leitet heute den Nürnberger Hans-Sachs-Chor.

 

2001: Nicol Matt übernimmt den Dirigentenstab. Matt, der regelmäßig mit zeitgenössischen Komponisten zusammenarbeitet, erschließt dem Ensemble und damit auch seinen Konzertbesuchern Chorliteratur abseits der ausgetretenen Pfade. Unter seiner Leitung spielt der Chor fünf CDs ein. Besonders hervorzuheben sind hier der zweite Platz bei den renommierten CARA Awards 2009 der Contemporary A Capella Society in der Kategorie „Best Classical Song“ für Eric Whitacres „Lux Aurumque“ aus der CD „Amerikanische Chormusik“, sowie der erste Platz für "Det är en ros utsprungen" von Jan Sandström.

 

2010: Der Amadeus-Chor Neuendettelsau feiert sein 40-jähriges Bestehen mit der feierlichen Präsentation seiner jüngsten CD-Produktion "Weihnachtliche Chormusik: Unto Us a Child is Born" im Rahmen von Konzerten, einem Festgottesdienst sowie einem Festakt in seiner musikalischen Heimat Neuendettelsau. 

 

2009: Der Amadeus-Chor belegt bei den renommierten CARA Awards der Contemporary A Capella Society in der Kategorie „Best Classical Song“ Platz zwei für Eric Whitacres „Lux Aurumque“ aus der CD „Amerikanische Chormusik“.

 

2012: Erneut gelingt dem Amadeus-Chor eine Platzierung bei den CARA Awards - dieses Mal geht Platz eins an die Einspielung von Jan Sandströms „Det Är en Ros Utsprungen“, zu finden auf der CD „Unto Us a Child is Born“.

 

2013: Benedikt Haag wird zum neuen künstlerischen Leiter des Amadeus-Chores gewählt.